24h-Störungshotline: 0 55 54 / 99 34 70

Strompreise steigen zum Jahreswechsel - Gaspreise bleiben stabil!

STROMPREISE

Die Stadtwerke Leine-Solling kündigen zum Jahreswechsel eine Erhöhung ihrer Strompreise an.

Grund dafür sind die seit längerer Zeit kontinuierlich ansteigenden Strompreise an der Börse. Neben diesen Kosten für die Beschaffung von Strom haben die gestiegenen Netzentgelte sowie die Veränderung der Steuern und Abgaben Einfluss auf die Strompreise. Die Stadtwerke können diese Kostenänderungen nicht weiter kompensieren. Für einen Durchschnittshaushalt im Tarif STROM Leine-Solling mit einem Jahresverbrauch von 2.500 Kilowattstunden (kWh) ergeben sich Mehrkosten in Höhe von 62,50 Euro pro Jahr „Der Anteil des Strompreises, auf den die Stadtwerke Leine-Solling selbst Einfluss nehmen können (Stromeinkauf, Vertrieb und Service), ist sehr gering. Mehr als 70 Prozent des Strompreises sind nicht mehr beeinflussbar“, erläutert Corinna Kummer, Leiterin des Energiehandels.
„Die Stadtwerke werden aber auch weiterhin dem Grundsatz der Preisstabilität folgen“, äußerte Geschäftsführer Bernd Cranen. So habe das Unternehmen nach einer Strompreissenkung zum 01.01.2016 in den vergangenen 2 Jahren die Strompreise konstant halten können, obwohl die staatlichen Umlagen und Netzentgelte angestiegen sind. „Der erneut deutliche Anstieg der Kosten lässt dies nicht mehr zu“, so Cranen.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zur Belieferung mit Strom für Haushalts- und Gewerbekunden werden ebenfalls entsprechend der neuesten Rechtsprechung zum 1. Januar 2019 angepasst.

GASPREISE

Die Stadtwerke Leine-Solling teilen mit, dass der Erdgaspreis für ihre Privat- und Kleingewerbekunden weiterhin konstant bleibt. „Obwohl die Marktpreise für Erdgas gestiegen sind, halten wir den Preis für Haushalts- und Kleingewerbekunden weiterhin stabil“, erklärt die Leiterin des Energiehandels Corinna Kummer.“ Dieses ist unter anderem möglich, weil wir strategisch eingekauft haben und bei den Vorlieferanten entsprechende Einkaufskonditionen aushandeln konnten.

 

 


Beitrag teilen:

← alle Newsmeldungen